Herren Ergebnisse

Unbena1,nnt (2)

1. Herren
Spielbericht Ostfrieslandklasse B
BSV Wiegboldsbur   : VfB Münkeboe  1 : 5 (0:4)

Am Samstag bestritt die I. Herren ihr letztes Saisonspiel. Gegner war der BSV aus Wiegboldsbur. Das Spiel war zu Beginn ausgeglichen, dennoch hatte man das Gefühl, dass der VfB wacher war, da jeder Spieler unglaublich präsent in den Zweikämpfen war. So kam es schließlich in der 10. Minute zum 0:1 Führungstreffer durch Marco Schoolmann. Nur 6 Minuten später fälschte Dennis Janssen vom BSV Wiegboldsbur den Ball unhaltbar zum 0:2 für den VfB ins eigene Tor. Trotz der Führungs spielte die Mannschaft von Trainer Holger Saathoff weiter vorne und in der 29. Minute konnte Manuel Jacobi das 0:3 erzielen und kurz vor der Halbzeit war es Jens Ulferts, der in der 39. Minute das 0:4 für den VfB erzielen konnte.
Nach dem Pausentee versuchten die Wiegboldsburer Druck aufzubauen, scheiterten aber immer wieder an die glänzend stehende Hintermannschaft des VfB. Wenn doch mal ein Schuss durch kam war Torwart Rainer Ommen zur Stelle. In der 63. Minute konnte der VfB dann einen Konter zu Ende spielen, nachdem Wiegboldsbur zuvor im Aufbauspiel den Ball hergegeben hatte. Marco Schoolmann schloss nach einem sehenswerten Solo per Lupfer über den Wiegboldsburer Torwart zum 0:5 ab. Danach plätscherte das Spiel keinesfalls vor sich hin, denn der BSV Wiegboldsbur nahm weiter aktiv am Spielgeschehen teil wodurch es immer wieder zu guten Kontergelegenheiten für den VfB kam, die oftmals jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurden. In der ersten Minute der Nachspielzeit stand die VfB Abwehr dann etwas zu hoch und Wiegboldsbur konnte durch ein Tor von Christian de Beer nach Vorlage Ingo Peters zumindest noch den Ehrentreffer erzielen.

Gespielt VfB: Rainer Ommen, Derk Redenius, Dennis Basche, Steffen de Vries, Dennis  Jakobi ( 29.  Mirco Dieken ), Marco Schoolmann (64. Gjemail Saiti), Timo Redenius, Manuel Jacobi, Michael Klaassen, Marcel Meyer, Jens Ulferts

Geschrieben von Mirco Dieken

44

2. Herren
Spielbericht Ostfrieslandklasse D II

RSV Visquard 1926 e.v. II   :   VfB Münkeboe II   1: 3 (1:1)

Auswärtssieg beim Meister !
Am vorletzten Spieltag musste unsere II. Herren heute zum bereits feststehenden Meister RSV Visquard II. Stark ersatzgeschwächt gingen beide Mannschaften in das Spiel. Bei herrlichem Sonnenschein konnte man heute auch endlich wieder Fussball spielen, da der Rasen in einem super Zustand war. Am Freitagabend in Freepsum musste man noch 20 Pusteblumen ausdribbeln ehe man einen halbwegs vernünftigen Pass hinbekommen hatte. Der VfB war von Anfang an da und nahm die Partie an. Zwar war Visquard bereits Meister, aber immerhin hatte der VfB auch den Tabellenzweiten Pewsum besiegt. Warum heute also verstecken ? Im Tor stand Bernd Saathoff, der gleich zu Beginn einen Kopfball mit einer überragenden Parade in Oliver-Kahn-Manier über den Querbalken lenkte und somit zunächst das 0:0 hielt. Hinten als Libero der wiedergenesende Carsten Meyer, der heute aus unerklärlichen Gründen auf seine obligatorische gelbe Karte verzichtete. Als Linksverteidiger Timo de Boer und als Rechtsverteidiger Kai Asche. Auf der 6 spielte Sascha „CR7“ Gronewold. Links im Mittelfeld Stefan Wienekamp und Rechts Dennis Kesting. Auf der 10 wie gewohnt Jannik Nannen und vorne im Sturm versuchte sich Jan Erdwiens.
Obwohl der VfB die Zweikämpfe annahm kam es kurz nach der starken Parade von Keeper Bernd Saathoff dann doch zum 1:0 für Visquard, was für unseren VfB aber wahrscheinlich nur der Weckruf war, denn danach gab jeder Spieler nicht 100%, sondern 150. Nach der Einwechslung von Mirco Dieken für Jan Erdwiens gab es die ersten guten Chancen für den VfB. Erst versuchte sich Dennis Kesting aus der Distanz, ehe Jannik Nannen (!!!) fast ein Kopfballtor erzielt hätte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schickte Carsten Meyer dann einen langen Pass auf Mirco Dieken, der in die Mitte auf Dennis Kesting ablegte. Der konnte den Ball nicht richtig treffen, da er beim Schuss von hinten am Fuß eindeutig getroffen wurde. Der heute sehr gute Schiedsrichter Lars Hevemeyer stand zu diesem Zeitpunkt sehr gut und zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Mirco Dieken verwandelte den fälligen Strafstoß dann zum 1:1 ( Grüße gehen raus an Klaas Hinderks, der den letzten Elfer verschossen hatte 😉 )bevor es zum Pausentee ging.
Im zweiten Durchgang dezimierte sich die Mannschaft von Visquard dann selber als ein Spieler innerhalb kürzester Zeit mit gelb / rot vom Platz flog. Er hatte den Schiedsrichter beleidigt und wurde dafür zurecht des Feldes verwiesen. Mit 8 Mann auf einem so großen Platz zu spielen war dann natürlich ein Vorteil für den VfB. Man kannte durch die letzten beiden Spiele ja die Szenerie in Unterzahl zu spielen. Dieses mal durften aber alle auf dem Feld bleiben und es bekam nicht ein einziger Spieler einen gelben Karton vom Schiedsrichter. Nicht mal Carsten Meyer der wie schon erwähnt aus unerklärlichen Gründen auf seine obligatorische gelbe Karte verzichtete. Wissenschaftler der Uni Göttingen versuchen bereits diesem Naturphänomen nachzugehen konnten bislang aber keine Gründe ausmachen.
In Überzahl machte der VfB nun das Spiel und hatte viel Platz auf den Außen. Nach einem langen Abschlag von Bernd Saathoff verlängerte Jannik Nannen den Ball per Kopf auf Mirco Dieken, der den Ball auf Linksaußen zu Stefan Wienekamp spielte, der wiederum schickte Mirco Dieken der danach durch zwei Verteidiger von Visquard durch ging und aus knappen 18 Metern ins obere linke Ecke zur 1:2 Führung traf.
Danach mussten beinahe Ordner von Visquard eingreifen als eine „ältere“ Frau aufs Spielfeld stürmte und dem Schiedsrichter ans Leder wollte. Warum die Frau sich letztlich als Flitzer versuchte weiß Niemand so genau. Mit geballten Kräften konnte sie aber wieder vom Spielfeld entfernt werden. Trotz Unterzahl versuchte die Mannschaft aus Visquard immer wieder mit langen Bällen nach vorne zu spielen, aber das Abwehrbollwerk mit Timo de Boer, Carsten Meyer und Kai Asche stand wie ein Fels in der Brandung. Einer der etwas weniger auffiel war Sascha Gronewold, der in der letzten Spielminute dann für Aufsehen sorgte als er sich auf Höhe der Mittellinie den Ball schnappte, seinen Gegenspieler in aller CR7-Manier ausdribbelte und dann per sensationellem Heber aus 20 Metern über den Torwart hinweg zum 1:3 traf. Er hatte anschließend in der Kabine gerade geduscht da klingelte schon das Handy von Sascha. Scouts von Werder Bremen legten ihm ein Angebot als 6er vor, da Clemens Fritz ja bekanntlich in Ruhestand gegangen ist. Sascha lehnte aber dankend ab, da er seinen Vertag beim VfB bereits vor Wochen verlängert hatte. An diesem Tag gelang viel, aber nicht alles. Nachdem Kai Schröder kurz zuvor noch als Mittelstürmer eingewechselt wurde hätte es zwar durchaus mit seinem dritten Saisontor klappen können, aber alles kann dann auch nicht klappen 😉
Nachdem der Schiedsrichter die Partie beendet hatte war die Stimmung bei Bier und Klönschnack natürlich sehr gut.
Nächste Woche geht es dann am Sonntag nach Marienhafe zum letzten Spiel der Saison. Anstoß ist um 10:30 in Marienhafe. Die 2. Herren würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen !

Gespielt VfB: Bernd Saathoff, Timo de Boer, Carsten Meyer, Kai Asche, Jannik Nannen (61. Kai Schröder), Sascha Gronewold, Dennis Kesting, Stefan Wienekamp, Jan Erdwiens ( 10. Mirco Dieken )

Geschrieben von Mirco Dieken