Supercup gestartet

Am Samstag startete der diesjährige Supercup des VfB Münkeboe.
Insgesamt 102 Teams haben sich für die diesjährige Auflage des Traditionsturniers angemeldet. In 237 Spielen kämpfen sie um die Sieger in ihren jeweiligen Klassen und um den Gesamtsieg. Traditionell lockt das Turnier tausende Besucher in die erst kürzlich nach dem verstorbenen SPD-Politiker benannte Hermann-Bontjer-Halle. Und die sorgen für Stimmung. Vor allem wenn alteingesessene Teilnehmer wie die Mannschaften FFC Alte Rose , „Oll Huus“ oder die Suppkoppen ins Geschehen eingreifen, wird es häufig laut.
Um die Bewirtung der Gäste kümmern sich die Mitglieder des VfB Münkeboe diesmal selbst. Mitglieder aller Mannschaften haben sich bereiterklärt, den Getränkeausschank zu übernehmen. Neu in diesem Jahr ist darüber hinaus ein zweites Büro der Turnierleitung. Um den Hallensprechern ein etwas ruhigeres Arbeiten zu ermöglichen, stehen die Verantwortlichen den Teilnehmern in einem anderen Raum für Fragen und Informationen zur Verfügung.
Verzichten müssen die Supercup-Fans in diesem Jahr auf eine Abschlussfeier. Zwar hat es Überlegungen für eine Party mit Musik und Tanz gegeben. Jedoch ließ sich mit hiesigen Gastronomen keine Einigung erzielen. Darüber hinaus sind rechtliche Auflagen ein Problem gewesen.
Nicht ausfallen muss dagegen die beliebte Tombola, bei der es nach wieder wertvolle Preise zu gewinnen gibt. Ausgelobt werden beispielsweise 250 Euro Bargeld, ein Urlaubswochenende auf Norderney und eine komplette Autoaufbereitung. Der VfB bedankt sich herzlich bei den Sponsoren für ihre Unterstützung.  Die ersten beiden Siegerteams stehen mittlerweile auch fest. Zum Auftakt gewannen die Teams der SV Ostfrisia Moordorf bei der G -JGD und die SpVg Aurich 2 bei der E Jgd den Supercup.